Alles, was du über Kaschmir Wolle wissen solltest!

Alles, was du über Kaschmir Wolle wissen solltest!

Februar 11, 2022 Aus Von admin

Die Herstellung dieser sehr hochwertigen und handwerklich hergestellten Textilien existiert seit 1.000 v. Chr. Der Name stammt von der Region Kaschmir, wo die Kaschmirziege beheimatet ist. Sie hat Hörner, Schlappohren und ist Weiß, Grau, Braun oder Schwarz. Es gibt bis zu 20 Zuchtformen. Diese Ziege gehört zu der Familien der Hausziege, dabei handelt es sich um eine Unterart der Wollziege.

Was versteht man unter Kaschmir

Unter Kaschmir versteht man das sehr feine Edelhaar der Kaschmirziege. Streng genommen ist die Bezeichnung Wolle nicht entsprechend passend, da der Begriff Wolle in der textilen Fertigung den Schafen vorbehalten ist. Bei Kaschmir spricht man daher eher von Edelhaaren. Diese werden von der Kaschmirziege, dem Kamel, einem Alpaka und Yak hergestellt. Edelhaare, wie die Kaschmir Wolle, fühlen sich deutlich glatter und weicher an als Wolle.

Typische Eigenschaften

Nahaufnahme einer Textilie aus Kaschmir WolleDas vom Deckhaar getrennte und gereinigte sehr feine Unterhaar der Kaschmirziege hat einen Durchmesser von 15-19 Millimeter und ist 25-90 Millimeter lang. Bedingt durch die Feinfaserigkeit hat diese Wolle ein ausgesprochen gutes Wärmerückhaltevermögen und dies bei einem sehr geringen Eigengewicht. Es handelt sich daher um eines der teuersten und wertvollsten Naturfasern, die es weltweit gibt. Oft wird die Kaschmirwolle auch mit Merino- oder Schafswolle gemischt. Der Preis richtet sich nach der Qualität. Ein Produkt aus dieser Wolle kann sehr teuer sein.

So gewinnt man diese Wolle

Im Winter bzw. Frühjahr, wenn die Ziege das Fell wechselt, wird sie ausgekämmt. Dies erfolgt heutzutage teilweise auch maschinell. Pro Tier gewinnt man dabei in etwa 150 Gramm. Danach wird nach Farben sortiert und gewaschen, damit das vorhanden Fett, sowie der Schmutz entfernt werden können. Zum Schluss wird das gröbere Deckhaar sorgfältig von der Unterwolle getrennt. Dafür gibt es auch Maschinen, die diesen Vorgang übernehmen.

Die Erzeugerländer

Die Länder, in denen diese Wolle erzeugt wird, sind hauptsächlich die Mongolei, China, der Iran, sowie das mittelasiatische Hochland. Aber auch in Neuseeland, Schottland und Australien gibt es zahlreiche große Zuchtformen.
Aus Kaschmir Wolle werden überwiegend Pullover, Schals, Mützen und Decken hergestellt. In Europa tauschte der erste Schal aus diesem Material um 1800 auf.

Mit dem Kauf eines Produktes aus Kaschmir macht man eine gute Investition. Es fühlt sich auf der Haut sehr weich und angenehm an und hält den Körper warm. Es ist hochpreisig, aber es lohnt sich in jedem Fall. Ein weiterer klarer Vorteil ist es, dass es sich um ein hundertprozentiges Naturprodukt handelt, welches hauptsächlich im Winter oder an kühlen Sommertagen getragen wird.

Bildnachweis:
pierluigipalazzi – stock.adobe.com

Ein ähnlicher Artikel auf der Webseite:

https://bauen-trends.com/warum-die-superfeine-merinowolle-verwenden/