Die Hochbeete schnell und einfach befüllen

September 26, 2019 Aus Von admin

Wer Hochbeete befüllen möchte, der muss darauf achten, welche Pflanzen in dem Hochbeet wachsen sollen. Bei den Nutzpflanzen wie Kräuter oder Gemüse gibt es den erhöhten Nährstoffbedarf im Vergleich zu Zierpflanzen wie Gräser und Blumen. Es gibt zum Hochbeete befüllen damit verschiedene Varianten wo verschiedene Schichten der Materialien kombiniert werden. Eine Mindesthöhe von 80 Zentimetern ist wichtig, damit das rückenschonende Arbeiten ermöglicht wird. Bei dem Hochbeet muss sich dann keiner verrenken oder bücken.

Was ist beim Hochbeete befüllen wichtig?

Damit ein Hochbeet vor Fäulnis, Feuchtigkeit und Nässe geschützt wird, sollte eine Schutzfolie im Inneren ausgekleidet werden. Genutzt wird oft die Noppen- oder Teichfolie. Markierungen können oft bei der Folie angebracht werden, denn das Hochbeet wird mit einigen Schichten von Materialien befüllt. Steht das Hochbeet auf dem Erdreich, wird der Boden oft mit einem Gitter abgedeckt. Es wird dann verhindert, dass sich Nagetiere hineinfressen. Wird ein Nutzbeet angelegt, sind organische Materialien geeignet. Gartenabfälle enthalten einige Nährstoffe und das Pflanzenwachstum wird so angeregt. Die Abfälle fallen meist im Herbst und Frühjahr an, wodurch jeder auch dann die Hochbeete von hortico.de befüllen kann. Die Umwelt wird geschont und Geld wird gespart. Damit ein Nutzbeet befüllt wird, gibt es viele Zusammensetzungen und Varianten.

Wie kann jeder Hochbeete befüllen?

Die erste Schicht ist grobes Material, welches das Beet gut durchlüftet. Wurzelstöcke, Strauchabfälle, Zweige oder Äste sind geeignet. Die Höhe beträgt bei dieser Schicht etwa 20 Zentimeter. Bei der zweiten Schicht sollte es sich um eine relativ luftige Schicht handeln. Genutzt werden oft Pflanzenreste, Laub oder gehäckselte Äste. Die Höhe liegt bei der Schicht dann bei etwa 10 bis 15 Zentimetern. Die Kompostschicht ist die dritte Schicht mit etwa 20 Zentimetern. Für die Pflanzen werden damit dann die Nährstoffe bereitgestellt und Bio- oder Gartenabfälle sind geeignet. Die Pflanzschicht ist die vierte Schicht, die aus hochwertiger Erde besteht. Hochbeet-Erde ist für das Hochbeete befüllen möglich und es gibt auch fertige Komposterde oder Humuserde. Das Hochbeet kann dann einige Jahre bepflanzt werden und nach etwa 5 Jahren wird die ganze Befüllung erneuert. Bei Zierpflanzen sieht es etwas anders aus und hier ist nicht eine komplexe Beschichtung wichtig. Auf das Gitter kommt die Kiesschicht von 20 Zentimeter und darauf kommt Pflanzenerde. Erd- und Kiesschicht sollten durch Vlies getrennt sein. Die Kiesschicht ist etwa ein Drittel von der Füllung und die Pflanzenerde entspricht zwei Drittel. Die oberste Schicht ist dann jedes Jahr zu erneuern, denn die Füllung sackt pro Jahr etwa 10 bis 20 Zentimeter ab.